Das Creamfields Festival wurde bereits im Jahre 1998 erstmals ausgerichtet und findet seitdem alljährlich in Liverpool statt. Allerdings gibt es neben dem eigentlichen Creamfields Festival in England zudem auch weitere Festivals, welche unter diesem Namen unter anderem in Andalusien, Buenos Aires, Moskau, Mexiko, Breslau, Prag, Sao Paulo, Istanbul oder auch in Santiago de Chile veranstaltet werden.

Das Creamfields in Liverpool findet jedes Jahr am Samstag vor dem letzten Montag im August statt. Veranstalter ist das Unternehmen „Cream“, Veranstaltungsort das stillgelegte Flugfeld „Old Airfield“.

Das Festival richtet sich dabei besonders an die Anhänger der Dance Musik und präsentiert diesen neben etlichen Live-Acts bekannter Interpreten zudem auch eine Reihe weltbekannter DJs, die den anwesenden Besuchern so richtig einheizen.

Im Jahr 2014 wurde das Creamfields bei den DJ Awards als bestes internationales Dance Musik-Festival ausgezeichnet und erhielt bei den UK Festival Awards zwischen 2011 und 2014 gleich dreimal in Folge den Preis für das beste Dance-Festival. Im Jahr 2016 wurde das Creamfields Festival dann sogar, im Rahmen der UK Festival Awards, als bestes Major Festival Großbritanniens ausgezeichnet.

Auch 2019 findet das Creamfields Festival wieder, wie immer während dem Summer Bank Holiday (dem Bankenfeiertag), zwischen dem 22. und dem 25. August statt.

Hierfür wurden von den Veranstaltern bislang unter anderem die Auftritte von Above & Beyond, Alan Fitzpatrick, The Chemical Brothers, deadma5, Dimitri Vegas & Like Mike, Faithless, Gareth Emery, Martin Garrix, Paul van Dyk und Tiesto bestätigt, die den Besuchern in Liverpool mit Sicherheit auch in diesem Jahr ein unvergessliches Spektakel bereiten werden.

Die Ticketpreise beginnen dabei ab 85 Pfund für einen Tag und reichen in der Spitze bis zu 340 Pfund für die gesamte Festivaldauer inklusive Camping.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>